Hast Du viel vom Pitta-Dosha in Deinem System, bist Du empfindlich und heißblütig zugleich. Pitta vereint in sich die Elemente Wasser und Feuer. Weil wir die Tendenz haben, das um uns herum zu kreieren, was in uns ist, könnte es gut sein, dass Du einen Hochleistungs-Job hast, der von Dir regelmäßig höchste Konzentration und Spitzenleistungen fordert. Wahrscheinlich ist es etwas, bei dem Genauigkeit genauso wie Tempo gefragt ist. Für diese High Performance arbeitest Du vielleicht auch mehr als 40 Stunden in der Woche und wahrscheinlich sind auch Wettbewerb oder gar Konflikte und zuweilen aufbrausende Emotionen nicht weit. Bist Du Anwältin, Beraterin oder in einem Start-Up und wirst gar nach Leistung bezahlt? 

Um Deinen Geist auch bei Überstunden scharf zu halten, hast Du vielleicht ein großes Bedürfnis nach Kaffee. Bei Deiner hohen Drehzahl liebst Du scharfes Essen – womöglich besonders gern rotes Fleisch? Und es könnte sein, dass Du auch extremen Sport liebst, für den nächsten Marathon trainierst, Dich im Gym an Deine Grenzen pushst und in die heiße Sauna gehst. Und vielleicht kennst Du es, dass Du Dich ausgebrannt und erschöpft fühlst und Dein Körper Entzündungs-Krankheiten entwickelt? 

Langfristig kannst Du Dich nur in Balance bringen, wenn Du Dein Stress-Level reduzierst und Ruhe, sowie Kühle in Dein Leben integrierst. Dann können Dein Feuer und Deine Genauigkeit, Deine scharfe Intelligenz aufblühen – sie brauchen allerdings richtig gute Pausen und tiefe Erholung zwischendurch. Für Dich gilt es deshalb, ein System der Selbstnavigation zu entwickeln, das für Dich gerade eben noch spannend genug ist, Dich aber nicht ausbrennt. 

Wichtig ist, dass Du alles, was Dich aufregt und reizt, so weit wie möglich meidest. Denn wenn Dein Feuer einmal entfacht ist, und sich dann noch mit Aggression und Rechthaben-Wollen paart, brennst Du nicht nur Dein Umfeld, sondern auch langfristig Dich selbst nieder. Dazu gehören hitzige politische Diskussionen zu Themen, die Dich aufregen ebenso wie spannende Krimis und Filme, in denen Gewalt gezeigt wird. Auch Umfelder und Substanzen, auf die Dein System empfindlich reagiert, solltest Du meiden. Dazu gehören giftige Werkstoffe genauso wie giftende Kollegen, neue Klamotten, die noch nicht gewaschen sind und Kosmetika mit künstlichen Inhaltsstoffen. Dein Wasser-Element reagiert sofort darauf. 

Du brauchst ein ganz klares Navigationssystem, was Stimulation angeht: Du solltest genau wissen, was Dich anregt und auf die Palme bringt und Du brauchst die notwendige Disziplin, diese Dinge nur zu bestimmten Zeiten in Dein System zu lassen. Sonst bist Du die halbe Nacht wach oder verbeißt Dich in Auseinandersetzungen und ins Recht haben und powerst Dich in Bereichen aus, die ursprünglich nicht Dein Fokus waren. 

Rein, klar und kühl heißt Deine Devise: Für Nahrung, wie für Dein Umfeld, für Deinen Geist und Deine Prinzipien. Beim Essen achte besonders auf regelmäßige Mahlzeiten, am besten jeden Tag zur selben Uhrzeit. Iss Dich satt und dann meide Snacks zwischen den Mahlzeiten. Dein Verdauungsfeuer braucht Pause, sonst läuft es heiß. Vor dem Mittagessen kann es sein, dass Du leicht reizbar und „hangry“ bist. Meide besonders zu dieser Tageszeit, in der auch in der Dosha-Uhr des Tages das Pitta am höchsten ist, alles, was Dich potentiell ärgern und zu Konflikten führen könnte! Bei den Nahrungsmitteln brauchst Du es vor allem leicht, kühlend und mild. Meide scharf, salzig und fettig – obwohl Dir das sicherlich am besten schmeckt. 

Folgende der 10 yogischen und ayurvedischen Körperleben-Gewohnheiten lohnen sich für Dich am meisten, sie in Deinen Alltag zu integrieren – es sind diejenigen die Dir am schnellsten Veränderungen bringen und Dir langfristig richtig gut tun: 

  1. Meditation. Morgens oder Abends 11 Minuten einfach in Stille sitzen und auf den Atem achten. Das fährt Dein System herunter und lässt Dich Erfahrungen mental und emotional verstoffwechseln. Wenn Du lernst, dass Wut und Ärger nur Energien sind, von denen Du nicht Dein Handeln bestimmen lassen musst, ist das ein echter Game-Changer für Dich. 
  2. Früh Schlafen. Und vor allem früh runterfahren und stimulierende Geräte ausschalten, damit der Geist runterfahren kann. Am besten schaltest Du Telefon, Rechner und auch WLAN-Router vor 20 Uhr aus und schläfst vor 22 Uhr. Langweilig? Vielleicht liegt hier Dein größtes Heilung-Potential. Nur wenn Du so richtig runterfährst, kann Dein System tief regenerieren und über Nacht entgiften.
  3. Pflege Deiner Sinnesorgane: Augen entspannen mit Augenübungen und ab und zu eine Augenbehandlung mit Ghee (ayurvedischer geklärter Butter) machen. Auch die Nasenschleimhäute mit etwas (z. B.) Sesam- oder Kokos-) Öl pflegen, damit Du gerade jetzt im Herbst vor Viren und Bakterien geschützt bist.
  4. Pflanzliche Ernährung: Du wirst sehr davon profitieren, tierische Produkte zu reduzieren oder gar ganz auf sie zu verzichten. Fleisch enthält nicht nur viel Hitze und ist schwer zu verdauen, sondern enthält auch oft Chemikalien wie Antibiotika, die Dich aus der Bahn werfen. Eier sind erhitzend und zudem häufig Träger von Erregern. 

Auch wenn es Dir schwer fällt: Schau, dass Du keine Arbeit mit nach Hause nimmst! Menschen wie Du, mit viel Pitta im System, schalten oft erst ab, wenn die Sicherung durchgebrannt ist. Das kannst Du besser: Übe Dir Erholung und Pausen zu verschaffen. Wenn Du selbstständig bist, gebe Dir einen klaren Feierabend. Gerade Du brauchst Abends Zeit zum „Runterkühlen“ und so sehr Du auch Feuer und Flamme für das bist, was Du tust, wahrscheinlich freuen sich die Menschen, mit denen Du zusammenlebst sehr, wenn sie mit Dir auch mal über was anderes sprechen können. Gehe in die Natur, das ist Deine Kraftquelle Nummer Eins um Dich zu rekalibrieren. Mache leichten, nicht wettbewerbsorientierten und auch nicht unbedingt schweißtreibenden Sport wie Yoga, sanftes Jogging oder Schwimmen. 

Wenn Du Dich von diesen ayurvedischen Richtlinien leiten lässt, kann Deine scharfe Intelligenz so richtig zum Strahlen kommen, wie ein geschliffener Diamant. Behandle Dich und Deinen Körper, als wären sie so kostbar! Einen Diamanten würdest Du auch nicht überbelasten. Lerne, sanft mit Dir zu sein und ziele in allem, was Du tust, auf eine 2- ab. Dann wird sich Deine Strahlkraft so entfalten, dass Du nicht mehr rennen musst, sondern die Menschen von allein auf Dich zukommen und Deine Qualitäten sehen. 

Ich bin gespannt von Dir zu hören, wie es Dir damit geht und was sich in Deinem Leben verändert! 

Mehr zu diesem Thema findest du hier: Wie Du Deine Ayurveda-Konstitution hackst und Dir ein erfolgreiches Berufsleben in Balance kreierst

Deine Marie

Foto: Annie Smith/Unsplash